Betriebssystem für die Produktion. Von Datenpfützen zum Informationspool

Durch Digitale Lieferketten, die Umstellung von EDI auf Smart Contracts und Automotive Network findet ein Wandel in der Produktions-IT statt. Die Fertigung tritt in den Vordergrund. Das Betriebssystem für die Fabrik ist alternativlos.

Betriebssystem für die Produktion. Von Datenpfützen zum Informationspool
BernhardRohe_Logo.jpg

Bernhard Rohe

Geschäftsführender Gesellschafter ViewSystems

Der Begriff "Datenpfützen" wurde durch Catena-X, dem Automotive Network, geprägt. Datenpfützen... jeder hat sie in seiner eigenen Produktion. Jeder kennt die nicht vernetzten Maschinensteuerungen und automatisierten Messsysteme, die ihre Daten für sich behalten, geschweige denn, die Ursachen für Maßabweichungen zu kennen. Die Software für Instandhaltung und Ersatzteile, Excel-Tabellen für die Werkzeugplanung. Und wiederum andere für die Materialbeschaffenheit. Vorhanden ist vieles. Vernetzt und im gesamten Unternehmensnetzwerk für jeden verfügbar so gut wie nichts.

Durch den Digitalen Wandel tritt die Produktion in den Vordergrund

Die Produktions-IT wurde bisher in vielen Unternehmen "stiefmütterlich" behandelt. ERP wurde als das führende System gesehen. Nur, dass das Produktionsteam eher mit Excel arbeitet als mit ERP. Von einem Informationspool sind die meisten Unternehmen weit entfernt.


Das Betriebssystem für die Fabrik ist längst überfällig

Erfahren Sie mehr über das Betriebssystem für die Produktion in der Event-Zusammenfassung vom 7.12.2021