Digitale Zwillinge machen reale Wertschöpfungsteilnehmer intelligent

"Mit Daten der realen Produktion zur Smart Factory"

BernhardRohe_Logo.jpg

Bernhard Rohe
Geschäftsführender Gesellschafter 
ViewSystems

Reale Maschine

SPS

   Digitalisierung braucht vornehmlich zwei Dinge: Detaildaten und Algorithmen. IndustryView SF löst diese Aufgabe mit digitalen Zwillingen der am Prozess beteiligten Dinge. Beispielsweise tauscht eine reale Maschine ihre Daten in Echtzeit mit ihrem digitalen Zwilling aus. Intelligent wird die Maschine durch Algorithmen, die - auf der Basis detaillierter Prozessdaten - die Maschine in sich selbst optimieren.

   So ist eine Maschine in der Lage, eigenständig zu planen und beispielsweise Instandhaltungsaufträge zu erstellen, weil eine Lagertemperatur die Eingriffsgrenze überschreitet.

   Ähnlich verfährt IndustryView SF mit Produkten, Werkzeug und Material. Die Plattform verfolgt somit einen ganzheitlichen Ansatz und betrachtet alle Wertschöpfungsteilnehmer gleichermaßen. So bezieht der digitale Zwilling des Produktes alle Messwerte aus den Prüfmerkmalen des CAQ. Das Werkzeug erweitert seine Teileebene automatisch den die Auflösung des 3D-Modells aus dem CAD der Konstruktion und nutzt es gleich noch als quasi "Augmented Reality", visualisiert also die Daten der Maschine und des CAQ grafisch in der 3D-Ansicht.

OPC_UA.jpg

Middleware

CAQ

CAD

ERP

DataBus Connector

Algorithmen

Stanzautomat DZ

IndustryView SF

Digitaler Zwilling

Attribute